Zum Inhalt springen

Bindegewebsmassage

Mittels spezieller Zug- und Drucktechnik am Bindegewebe werden Reize auf die Haut, den Bewegungsapparat und die inneren Organe ausgelöst, welche durch ihre reflektorische Wirkungsweise heilungsfördernd wirken. Dadurch werden die Entspannung und die Mehrdurchblutung von Bindegewebe, Muskeln und Faszien erreicht, wodurch diese Methode eine ausgleichende und stoffwechselfördernde Wirkung auf den gesamten Organismus ausübt.

Entwickelt von Elisabeth Dicke, Physiotherapeutin in Deutschland. Eine Bindegewebsmassage kann helfen bei:

  • Kopfschmerzen
  • Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen der Leber, Galle; Niere, Blase und des Verdauungstraktes
  • Rheumatische Beschwerden
  • Lähmungen
  • hoher Blutdruck (Hypertonie)
  • Niedriger Blutdruck ( Hypotonie)
  • Lumbago
  • Arthrose
  • Verklebungen im Bindegewebe aufgrund von Narben ff